Medikamentenlieferung für ein Krankenhaus in Cherson
© Oro Whitley

Bonn hilft Cherson

Mit Unterstützung der Bonner Hilfsorganisation „Help – Hilfe zur Selbsthilfe“ hat die Bundesstadt Bonn im Rahmen ihrer Solidaritätspartnerschaft mit der ukrainischen Stadt Cherson das Spendenprojekt „Bonn hilft Cherson“ ins Leben gerufen.

Derzeit liegt der Fokus der Hilfsmaßnahmen auf der Sicherung der medizinischen Versorgung in Cherson. Dafür werden dringend Spenden benötigt:

Spenden für Cherson

Hilfe in Cherson

Die südukrainische Stadt Cherson ist seit der Eskalation des Krieges in der Ukraine immer wieder das Ziel von Angriffen. Insbesondere die Infrastruktur hat schwere Schäden davongetragen. Die Flutkatastrophe infolge des Staudammbruchs im Juni 2023 hat die humanitäre Lage vor Ort weiter verschärft.

Im Rahmen der „Solidaritätspartnerschaft Bonn-Cherson“ unterstützt Help die Bundesstadt Bonn mit der Wiederherstellung der medizinischen Grundversorgung der Stadt Cherson. Darüber hinaus hat Help umgehend nach der Zerstörung des Staudammes Nothilfemaßnahmen in der Region eingeleitet.

„Mir ist es ein großes Anliegen, dass wir rasch Hilfe und Unterstützung für die Menschen in Cherson und insbesondere beim Wiederaufbau der zerstörten Infrastruktur leisten“, sagte die Oberbürgermeisterin Katja Dörner beim ersten Runden Tisch zur Solidaritätspartnerschaft Bonn-Cherson im März 2023.

„Umso mehr freue ich mich, dass wir bereits heute gemeinsam mit Help – Hilfe zur Selbsthilfe das Spendenprojekt starten können. Ich hoffe sehr, dass viele Bonner:innen den Wiederaufbau in Cherson finanziell unterstützen oder Aktionen wie beispielsweise Benefizkonzerte oder Spendenläufe initiieren werden, die Spenden generieren. Nur gemeinsam kann es uns gelingen, den Menschen in Cherson in ihrer Not zu helfen!“

Gemeinsam Spenden sammeln

Ob als Schule, Verein oder Unternehmen: Erstellen Sie einfach und schnell eine Online-Spendenaktion auf der Website von Help – Hilfe zur Selbsthilfe, um gemeinsam Spenden für Menschen in Cherson zu sammeln.

Füllen Sie in nur wenigen Minuten das Formular aus, teilen Sie den Link mit Bekannten, Familie und Freund:innen und los geht's:

Spendenaktion starten

Videobotschaft aus der Ukraine

„Unsere Partnerstadt leidet bereits seit vielen Monaten unter den Auswirkungen des brutalen, russischen Angriffskrieges auf die Ukraine. Jetzt kommt noch die schreckliche Überflutung infolge des zerstörten Staudamms hinzu, deren Folgen für die Menschen und die Natur unermesslich sind.“

Katja Dörner

Oberbürgermeisterin

Help leistet Hilfe vor Ort

Seit Februar 2022 hat Help bereits über 800.000 Menschen in der Ukraine dabei geholfen, die Folgen des Krieges zu bewältigen. Unter anderem verteilt Help Lebensmittel- und Hygienepakete, bietet medizinische und psychologische Dienste an und repariert beschädigte Gebäude sowie Infrastruktur.

In Cherson fokussiert sich Help auf die Gesundheitsversorgung der Menschen und stattet medizinische Einrichtungen aus. Eine dieser Einrichtungen ist das Kinderkrankenhaus in Cherson, das in den vergangenen Monaten mehrfach das Ziel von Artilleriebeschüssen war. Dabei wurden wichtige medizinische Geräte zerstört, die für die Behandlung der kranken und verletzten Kinder dringend benötigt werden.

Help hat das Krankenhaus mit einem Röntgengerät, einem Inkubationsgerät für Neugeborene und Medikamenten ausgestattet. Zwei weitere Krankenhäuser in Cherson erhielten ein Videogastroskop und endoskopische Geräte, die Geburtsklinik in Cherson erhielt einen Sauerstoffkonzentrator.

Die vier von Help unterstützten Krankenhäuser decken nicht nur den medizinischen Bedarf der Stadt Cherson ab, sondern auch den der Region. Über 218.000 Menschen haben nun Zugang zu einer besseren Gesundheitsversorgung. Bisher wurden 2.889 Patient:innen mithilfe der neuen Geräte behandelt. 

Auch nach der Zerstörung des Kachowka-Staudammes stand Help der Stadt Cherson zur Seite und hat die Evakuierung von Betroffenen unterstützt sowie Lebensmittel, Hygienepakete und Trinkwasser bereitgestellt. Zudem hat Help gemeinsam mit lokalen Partnern Wasserreinigungstabletten und Kanister verteilt sowie Wasser- und Kanalisationspumpen geliefert.  

Die Hilfe kommt an

Jetzt online spenden

„Help freut sich über den Beschluss der Stadt Bonn für eine Solidaritätspartnerschaft mit Cherson und steht als Partnerorganisation gerne zur Verfügung. Gemeinsam können wir mit Unterstützung der Bonner Bürger:innen den Menschen in Cherson bedarfsgerecht helfen. Mit Reparaturen vor allem von beschädigten kommunalen Einrichtungen wie Krankenhäusern, Schulen und Kindergärten können wir den Wiederaufbau unterstützen“, so Dr. Thorsten Klose-Zuber, Generalsekretär von Help – Hilfe zur Selbsthilfe.

Auch Sie können das Spendenprojekt „Bonn hilft Cherson“ mit Ihrer Spende unterstützen:

Spenden für „Bonn hilft Cherson“

Sie können Ihre Spende direkt auf das Spendenkonto von Help – Hilfe zur Selbsthilfe überweisen:

Help – Hilfe zur Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE47 3708 0040 0240 0030 00
BIC: DRES DE FF 370
Stichwort: Bonn hilft Cherson

Oder Sie spenden ganz einfach online per Lastschrift, PayPal, Kreditkarte oder Klarna.

Ganz einfach: Machen Sie auf das Spendenprojekt aufmerksam! Hier sind ein paar Ideen, wie Sie helfen können:

  • Teilen Sie das Spendenprojekt mit Freund:innen und Bekannten, beispielsweise über Facebook, WhatsApp oder andere soziale Medien.
  • Organisieren Sie Veranstaltungen wie Spendenläufe, Benefizkonzerte, Kuchenverkäufe, Trödelmärkte etc., um gemeinsam mit anderen Spenden für „Bonn hilft Cherson“ sammeln.
  • Erstellen Sie eine Online-Spendenaktion für „Bonn hilft Cherson“, um beispielsweise anlässlich Ihres Geburtstags Spenden zu sammeln.

Ja! Das Zentrallager Sachspenden Bonn (ZeSaBo) sammelte bereits von Mitte April bis Mitte Mai 2024 Sachspenden für die Menschen in Cherson. Hier geht es zur Übersicht der erfolgreichen Aktion: https://www.zesabo.de/sachspenden/cherson.html. Sachspenden können auch weiterhin innerhalb der Öffnungszeiten (Mittwoch und Freitag zwischen 11 und 19 Uhr und Samstag zwischen 11 und 15 Uhr) in der Endenicher Straße 95 mit dem Hinweis „Sachspenden für Cherson“ abgegeben werden.

Firmenspenden, Stiftungszuwendungen oder eine besondere Charity-Aktion für Cherson mit Ihren Geschäftskunden, -partnern oder der Belegschaft sind sehr willkommen! Wir bringen Ihr Engagement für Cherson sichtbar über die Bonner Stadtgesellschaft hinaus zur Geltung und liefern Fotos und Text für Ihre Kommunikation. Bei Fragen zu Ihrer Spende und den Aktionsmodalitäten kommen Sie gerne auf Dorothea Herz zu unter der 0228 91529-33 oder unter herz@help-ev.de.

Der Rat der Stadt Bonn hat am 9. Februar 2023 den Aufbau einer Solidaritätspartnerschaft mit Cherson beschlossen. Dem vorausgegangen war eine offizielle Anfrage aus Cherson, die die Bonner Stadtverwaltung über das ukrainische Generalkonsulat im Januar erreicht hatte. Im Mittelpunkt der Partnerschaft werden die humanitäre Unterstützung der Menschen von Cherson und die Hilfe beim Wiederaufbau kommunaler Verwaltungsstrukturen stehen.

Help – Hilfe zur Selbsthilfe unterstützt als weltweit operierende Hilfsorganisation seit 1981 Menschen in Krisen und leistet schnelle und bedarfsgerechte Hilfe, unabhängig von Ethnie, Herkunft, Geschlecht, Religion, sexueller Orientierung oder politischer Weltanschauung. Schwerpunkte der Projektarbeit sind die Not- und Katastrophenhilfe ebenso wie langfristig angelegte Entwicklungszusammenarbeit- und Wiederaufbauprojekte. Help trägt das „Spendenzertifikat des Deutschen Spendenrats e.V.“, das „DZI-Spendensiegel“ und ist Unterzeichner der „Initiative Transparente Zivilgesellschaft“. 

Seit Beginn des Krieges unterstützt die Bonner Hilfsorganisation Help – Hilfe zur Selbsthilfe gemeinsam mit lokalen Partnerorganisationen die Menschen in der Ukraine etwa durch Verteilungen von Lebensmittel- und Hygienepaketen, psychosoziale Betreuung und medizinische Hilfe.

Die südukrainische Stadt Cherson mit ihren rund 290.000 Einwohner:innen (Stand im Jahr 2021) wurde direkt zu Beginn der Kämpfe schweren Gefechten unterzogen und im März 2022 vom russischen Militär eingenommen. Zehntausende Menschen sind daraufhin aus Cherson geflohen. Im September 2022 startete das ukrainische Militär eine Gegenoffensive – und es gelang, die Stadt von der russischen Besetzung zu befreien. Die Kampfhandlungen haben zu schweren Zerstörungen u.a. der Infrastruktur wie Schulen, Kindergärten, Krankenhäuser, Energieversorgung geführt. Aktuell steht Cherson unter militärischer Verwaltung. Rund 50.000 Einwohner:innen sind noch dort, darunter viele kranke und alte Menschen.